Die internationale Arbeitsgruppe des SRHs hat ihre Sitzung in Ungarn

2019-02-06 15:40   |   Author: Hoppál Krisztina Rita

Am 7-8. Februar 2019 findet der Workshop der durch den Staatsrechnungshof von Ungarn geführten EUROSAI-Arbeitsgruppe „Wert und Nutzen für die Gesellschaft und Transparenz bei der Prüfung des Umgangs mit öffentlichen Geldern" statt. Sachverständigen von sechs ausländischen obersten Rechnungskontrollbehörden (ORKB) nehmen an das Programm teil, um über die bisherigen Ergebnisse zu diskutieren und um die von den Mitgliedern der internationalen Arbeitsgruppe zusammen erstellten internationale Anleitung in eine endgültige Form zu bringen. Die teilnehmenden ORKB verfolgen das Ziel, mit ihrer Tätigkeit den möglichst höchsten Nutzen für die Gesellschaft zu erreichen, ihre damit verbundenen bewährten Praktiken miteinander zu teilen sowie ihre Kapazitäten zu diesem Thema innovativ aufzubauen.

Internationales Projekt für Wert und Nutzen

 

Der neue Strategische Plan der Europäische Organisation der Obersten Rechnungskontrollbehörden (EUROSAI) für die Jahre 2017-2023 wurde im Mai 2017 vom X. Kongress der EUROSAI bewilligt. Ein Hauptbestandteil dieser Strategie ist die Erhöhung der Reaktionsfähigkeit auf neue Herausforderungen und Möglichkeiten bzw. die Unterstützung der Einrichtungen beim Kapazitätsaufbau. Die Arbeitsgruppe Wert und Nutzen für die Gesellschaft wurde vom SRH - als Ausdruck seines Engagements – zur Erfüllung dieses Ziels errichtet. Die Arbeitsgruppe wird aufgrund der internationalen Prüfungsnormen (ISSAI 12, ISSAI 20) mit verschiedenen Mitteln Antworten auf die Frage suchen, wie und mit welchen objektiven Mitteln der Wert und Nutzen der Prüfungen des Umgangs mit den öffentlichen Geldern für die Gesellschaft auf den definierten Nutzungsebenen verfolgt werden kann. Sieben Mitgliedsländer der EUROSAI (Albanien, Finnland, Kroatien, Irland, Rumänien, die Schweiz und Lettland als Beobachter) schlossen sich dem Projekt an.

 

 

Bislang erzielte Ergebnisse der Arbeitsgruppe

 

Die am Projekt mitwirkenden obersten Rechnungskontrollbehörden suchten im Rahmen der seit einem Jahr dauernden Zusammenarbeit die Antworten auf die Fragen, auf welche Art und Weise ihre Arbeit für ihre Zielgruppen relevanter und effektiver sein kann, bzw. wie ihre Tätigkeit auf das Alltagleben der Staatsbürger noch mehr auswirken kann. Die Mitglieder der Gruppe beantworteten während der Kooperation insgesamt 75 Schlüsselfragen. Der Projektleiter Staatsrechnungshof von Ungarn wertete im Rahmen der Zusammenarbeit die Ergebnisse der Fragebögen aus und fasste die wichtigsten Erkenntnisse in Heften in elektronischer Form zusammen. Die mitwirkenden Länder erstellten auch Fallstudien über die bewährten Praktiken, die in der durch die Arbeitsgruppe zusammenstellte Anleitung enthalten ist. Ein Hauptziel des Projekts ist die Ausarbeitung einer praktischen, in der Praxis gut anwendbaren Anleitung für die obersten Rechnungskontrollbehörden der EUROSAI-Mitgliedsländer anhand der einheitlichen Methodik über den Wert und Nutzen für die Gesellschaft bei der Prüfung des Umgangs mit öffentlichen Geldern (durch die ORKB).

 

Die ORKB-Vertreter aus Albanien, Finnland, Irland, Rumänien und aus der Schweiz und Lettland nehmen an der fachlichen Konsultation in Budapest teil. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden die einzelnen ORKB ihre bisherige gemeinsame Tätigkeit auswerten, ihre bewährten Praktiken präsentieren und nach dem Abschluss des Projekts über die Möglichkeiten abstimmen.

 

Ziel des Workshops

 

Die bisherige Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe erfolgte zwischen den einzelnen Ländern elektronisch. Durch den Workshop in Budapest wird den Projektmitgliedern zwei Tage lang die intensive und persönliche Zusammenarbeit und dadurch die Steigerung der Effektivität der Arbeit ermöglicht. Das Treffen hat die primären Ziele, über die durch die Länder erstellten Fallstudien zu diskutieren sowie die gemeinsam ausgearbeitete, für die EUROSAI-Organisation anwendbare Anleitung in ihre endgültige Fassung zu erhalten, dann diese anzunehmen. Im Rahmen des Workshops präsentieren die Teilnehmer ihre ORKB-Fallstudien, es wird die Struktur, der Text und der Inhalt der Anleitung abgestimmt und in eine endgültige Fassung gebracht, bzw. es werden durch die Teilnahme an verschiedenen Projekttätigkeiten die Möglichkeiten der Setzung eines internationalen Maßstabs für den Wert und Nutzen für die Gesellschaft der ORKB besprochen.

 

Krisztina Hoppál

Dániel Hochbaum